Gestartet als ein vom Land Nordrhein-Westfalen gefördertes Netzwerkprojekt wurde das RIN Diabetes im März 2019 durch die Gründung des Vereins „Regionales Innovationsnetzwerk (RIN) Diabetes“ verstetigt. Die 13 Gründungsmitglieder haben die Basis gelegt, die erfolgreiche Arbeit des Netzwerks auch nach dem Auslaufen der Finanzierung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen weiterzuführen.

Der Vorstand des neu gegründeten RIN Diabetes e.V. setzt sich zusammen aus:

  • Dr. Olaf Spörkel (Vorstandvorsitzender)
  • Dr. Jolanda Schottenfeld-Naor (1. Stellvertretende Vorsitzende)
  • Joachim Kortheuer (2. Stellvertretender Vorsitzender)


Der Vorstand des neu gegründeten RIN Diabetes Vereins (von links): Joachim Kortheuer, Dr. Jolanda Schottenfeld-Naor und Dr. Olaf Spörkel

Im Rahmen der Gründungsveranstaltung wurde des Weiteren ein fünfköpfiges Kuratorium gewählt. Dieses setzt sich wie folgt zusammen aus:

  • Prof. Dr. Christian Herder, Deutsches Diabetes-Zentrum (Vorsitzender des Kuratoriums)
  • Dr. Martin Stetzkowski, Internistische Gemeinschaftspraxis Ratingen-Zentrum (1. Stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums)
  • Cornelia Jamin, IKK classic
  • Norbert Kuster, Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes – Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. (DDH-M)
  • Susanne Müller, Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD)

Zu den Gründungsmitgliedern zählen das Deutsche Diabetes-Zentrum (DDZ), das Deutsche Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung GmbH (DITG), die Landeshauptstadt Düsseldorf, der Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes – Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. (DDH-M), der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD), die IKK classic, die Jommi UG, die Future Health GmbH, die Birkelbach Media Group GmbH sowie die zwei niedergelassenen Diabetologen Dr. Martin Stetzkowski (Ratingen) und Dr. Jolanda Schottenfeld-Naor (Düsseldorf), die Podologin Hildegard Ziegelschmidt und Dr. Olaf Spörkel.