In über 30 Vorträgen informieren Diabetes-Experten die Besucher zwischen 10 und 16 Uhr unter anderem über neue Technologien und Therapiekonzepte, den Diabetes im Kindes- und Jugendalter sowie die mit Diabetes verbundenen Folgeerkrankungen. Erstmals werden nicht nur aktuelle Entwicklungen und Fortschritte in der Diabetesversorgung vorgestellt, sondern auch ein Streifzug durch die Diabetesgeschichte anhand von Exponaten aus dem Diabetes-Museum München präsentiert. Die Besucher des Diabetes-Tages können sich in diesem Jahr wieder aktiv an einer Kochaktion beteiligen, die vom courtyard Marriott mit Unterstützung der IKK classic durchgeführt wird.

Vortragsprogramm: Digitalisierung und Technologien im Fokus
Die zunehmende Digitalisierung in der Diabetesversorgung ist das Schwerpunktthema des diesjährigen Düsseldorfer Diabetes-Tages. Neben der gängigen Insulinpumpentherapie werden Neuigkeiten im Bereich der CGM- und FGM-Systeme sowie Diabetes-Apps und digitale Lösungen praxisnah vorgestellt.
Durch die Kombination aus Expertenvorträgen und Erfahrungsberichten bietet das Vortragsprogramm verschiedene Sichtweisen zum Diabetes. Die Erfahrungsberichte, in denen Betroffene eindrucksvoll ihr Leben mit Diabetes erläutern, bereichern das breit gefächerte Vortragsprogramm um eine persönliche Note.

Neu: Erweitertes Informationsangebot für Familien und Menschen mit Migrationshintergrund
Auf der begleitenden Industrieausstellung präsentieren rund 30 Unternehmen, Verbände, Selbsthilfegruppen sowie Vereine ihre Produkte, Informationen und Dienstleistungen. Erstmals wird es einen transkulturellen Informationsstand für Menschen mit Migrationshintergrund geben, bei dem (Diabetes-)Beraterinnen in verschiedenen Sprachen (Arabisch, Englisch, Russisch und Türkisch) Informationen vermitteln. Fremdsprachige Informationsmaterialien und Kurzfilme der Initiative „Diabetes – Nicht nur eine Typ-Frage“ bereichern das Angebot des Informationsstands.

Für Familien und deren individuelle Fragestellungen zum Thema Diabetes im Kindes- und Jugendalter stehen Fachleute zur Verfügung. Die Diabetesabteilung der Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie des Universitätsklinikums Düsseldorf ist mit Informationsmaterial vor Ort und steht für Fragen bereit. Ab 14:00 Uhr beleuchten zusätzlich Ärzte, eine Typ-1-Patientin sowie zwei Mütter von betroffenen Kindern das Thema im Rahmen des Vortragsprogramms.

Zahlreiche kostenlose Gesundheitscheck-Angebote
Neben den zielgruppengerechten Informationsangeboten können die Besucher verschiedene individuelle Gesundheitscheck-Angebote (z.B. Blutdruck-, Blutzucker-, Cholesterin-Messung) und Beratungsangebote kostenlos wahrnehmen. Im Diabetes-Info-Mobil des DDH-M Landesverbandes NRW e.V., am Stand der Ascensia Diabetes Care Deutschland sowie des Apothekerverbandes Nordrhein werden diese Serviceleistungen angeboten. Zudem stehen Fachkräfte für die individuelle Beratung zur Fußpflege bereit.

Gesundheits-Parcours: Mitmachen und gewinnen
Einen umfassenden Einblick in die Themen Bewegung, Ernährung & Gesundheitscheck-Angebote bietet in diesem Jahr der Gesundheits-Parcours Diabetes. Zahlreiche kostenlose Mitmach-Aktionen geben den Besuchern des Düsseldorfer Diabetes-Tages die Möglichkeit selbst aktiv zu werden. Unter allen Teilnehmern werden drei attraktive Preise verlost. Zu gewinnen gibt es eine Ernährungsberatung sowie einen FreeStyle Libre und einen Contour Next One.

Eingeladen sind Menschen mit Diabetes, Angehörige, Familien mit Ihren betroffenen Kindern, Risikogruppen sowie interessierte Bürger.

Weitere Informationen finden

Sie in unserem Veranstaltungsflyer (ca. 0,5 MB)

auf der Veranstaltungsseite http://www.duesseldorfer-diabetestag.de/

oder bei Facebook https://de-de.facebook.com/duesseldorfer.diabetestag/

 

Der Informationstag wird gemeinsam vom Regionalen Innovationsnetzwerk (RIN) Diabetes, dem Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ), der Klinik für Endokrinologie und Diabetologie am Universitätsklinikum Düsseldorf, der Deutschen Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes, Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. (DDH-M) sowie den Niedergelassenen Düsseldorfer Diabetologen und der Düsseldorfer Handwerkskammer ausgerichtet.